Big Brother und die Modesünden



Bei Big Brother kann man Menschen und vor allem ihre Verhaltensweisen beobachten. Das Konzept von BB ist so ausgelegt, dass die Bewohner die Kameras vergessen und sich so verhalten sollen, wie sie wirklich sind. Natürlich spielen manche Bewohner eine Rolle, aber bei bestimmten Aktionen kommt doch immer wieder ihr wahres Ich zum Vorschein.

Besonders interessant ist es, wenn man die persönlichen Bekleidungsstils miteinander vergleicht. Natürlich hat jeder Mensch seinen eigenen Geschmack und seine modischen Vorlieben, aber bestimmte Sachen sollte man einfach vermeiden. Hier kommen die drei größten Modesünden von Big Brother.

1. Der Bademantel-Look

Ein Bademantel ist eine praktische Sache. Will man nach einer erfrischenden Dusche nicht gleich in seine Sachen schlüpfen, weil man noch ein bisschen feucht ist, nimmt man sich einen Bademantel. Dafür wurde er schließlich erfunden. Völlig falsch ist es aber, den Bademantel als Ersatz für einen Pullover oder Jacke zu verwenden. Bei BB11 wurde diese Regel irgendwie vergessen. Hedia beispielsweise hatte ihren Bademantel jeden Tag mindestens vier Stunden an. Und Steve benutzte ihn sogar in der Live-Show als kuschligen Mantel.

2. Der Badeanzug-Look

Das unpassendste Bekleidungsstück für eine Live-Show ist ein Badeanzug. Die Live-Show stellt für die Bewohner, genauso wie für die Zuschauer, das Highlight der Woche dar. Da brezeln sich die weiblichen Bewohner natürlich ordentlich auf – ist ja schließlich eine Live-Show. Und was macht Jordan aus BB11? Sie zieht sich einen goldenen Badeanzug an – im Glauben, dass dies irgendwie sexy aussieht. Sieht es aber nicht, denn es bleibt ein Badeanzug und der gehört an den Pool und nicht auf das Sofa zur Primetime.

3. Der Oberkörper-Frei-Look

Ich packe meinen Koffer und … vergesse meine Oberbekleidung. Mit diesem Leitsatz scheinen alle bisherigen männlichen BBler ins Haus eingezogen zu sein. Kaum sind sie da angekommen, ziehen sie erst einmal das T-Shirt aus und verstecken es, bis sie wieder ausziehen müssen. Der berühmteste Vertreter dieser Art war sicherlich Klaus aus Big Brother 10, der den nackten Oberkörper auch noch mit einer Krawatte zierte.

Wenn ihr also einmal ins Haus wollt, dann denkt immer an die drei Modesünden. Bitte lasst euch beraten, geht noch mal in eine Boutique oder zu einem Herrenausstatter und kauft euch etwas Passendes für eure Zeit bei Big Brother.

Natürlich ist Mode auch immer eine Kostenfrage. Da ist es umso besser, wenn man irgendwie einen Rabatt bekommt. Im Zeitalter des Internets sind Rabatte auch nicht wirklich schwierig zu realisieren. Am einfachsten nutzt man Online-Gutscheine, für die es auch gute Übersichtsseiten wie meingutscheincode.de gibt. Einfach den passenden Gutschein-Code aussuchen und sparen.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Facebook
  • Technorati
  • TwitThis


Themenrelvante Beiträge:

Tags »

Autor: sepp
Datum: Donnerstag, 2. Juni 2011 20:53
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Sonstiges

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.